Erfolgsfaktoren

WAS IHREN ERFOLG UNTERSTÜTZT

 

Auf bewusste Ernährung achten! Wenig Kaffe, keine Süssigkeiten, keinen Alkohol, schwerverdauliche Speisen meiden! 2. Viel trinken! Bevorzugt die von Ihrem Institut auf Ihre Bedürfnisse abgestimmten Teemischungen zur Unterstützung der Entschlackung und Öffnung der Fettdepots, ca. 2-3 Liter täglich. Meiden Sie Limonaden und kohlensäurehaltige Getränke! 3. Entsäuerung als Einstieg! ( Das Gleichgewicht von Säuren und Basen wieder herstellen). Eine Übersäuerung führt nicht nur zu Stoffwechselstörungen, Übergewicht und schlaffem Gewebe, sondern ist auch die Ursache vieler schwerer Krankheiten.
Maßnahmen: Ernährungsumstellung (Kartoffel, Gemüse), Basentee, viel Bewegung. 4. Viel Bewegung! Es muss ja nicht gleich Leistungssport sein. Schon 20 Minuten flottes Spazierengehen täglich genügen, um Ihren Stoffwechsel und das Lymphsystem wieder in Schwung zu bringen.

Ziel: Den Stoffwechsel auf Dauer ins Gleichgewicht bringen!

Folgende Faktoren wirken entlastend / bestlastend auf unseren Organismus


Zusammenfassung: Bevorzugen Sie leichte Kost, am besten auf 5 Mahlzeiten aufgeteilt, achten Sie auf versteckte Fette, essen Sie Obst und viel Gemüse, viel trinken, viel Bewegung, auf betont basische Kost achten, und gönnen Sie sich regelmässig die entspannenden Behandlungen in Ihrem Kosmetikinstitut. Sie fördern damit Ihr Wohlbefinden und streicheln zugleich Ihre Seele !

Entlastend
Belastend
Eiweiß ist der Baustoff unseres Körpers. Der tägliche Bedarf beträgt ca. 70 g (z.B. enthalten in 30 dag Huhn oder 30 dag Parmesan oder 2 Liter Milch oder 40 dag Linsen) Während der Schwangerschaft und in der Stillzeit steigt der Eiweißbedarf auf 100 bis 120g! Zu wenig Eiweiß schwächt den gesamten Organismus, zu viel hingegen belastet ihn schwer und führt zur Übersäuerung (Gichtgefahr!).

Vitalstoffe, wie Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und Enzyme (Fermente) liefern den zündenden Funken zu allen Lebens- und Stoffwechselvorgängen in unserem Körper. Zu wenig Vitalstoffe verursachen Störungen des gesamten körperlich­seelischen Wohlbefindens.

Ballaststoffe sind das unverzichtbare Füll- und Transportmaterial unserer Verdauung. In unserer Ernährung werden Ballaststoffe sträflich vernachlässigt. Anstatt 30 g täglich zu sich zu nehmen, konsumieren wir nur 5 -10 g.

Fette & Kohlehydrate bilden den Treibstoff unseres Lebensmotors, zu viel Fett belastet den Stoffwechel, zu wenig Fett lähmt die Verdauung (Galle!). Kohlehydrate sollten möglichst in Form von natürlichen Produkten, wie Obst, Gemüse und Vollkornprodukten und nicht als Industriezucker aufgenommen werden!
Unkontrollierte Kuren belasten zwangsläufig den Körper und können schwere Stoffwechselstörungen auslösen !

Streß, Streit, Lärm und seelische Belastungen können ebenso wie Fehlernährung wichtige Stoffwechselvorgänge blockieren. Kummer kränkt und macht krank!

Backfette und mit großer Hitze zubereitete Speisen. Diese hochgesättigten Fette lassen beim Abbau belastende Säuren im Körper zurück.

Schädliche Rückstände in Luft, Boden und Wasser, die über die Nahrungskette in unseren Körper gelangen und Lebensmittelzusatzstoffe, die bei industrieller Massenproduktion den Nahrungsmitteln zugesetzt werden.

Falsche Eßgewohnheiten: die meisten Menschen essen entweder zu viel und zu schnell, zu einseitig, zu gedankenlos, gegen ihre innere Uhr. Das üppige Abendessen sollte wieder dem bescheidenen „Abend-Brot" Platz machen.

Zucker, Mehlspeisen und Süßgetränke rauben dem Körper wichtige Vitamine und Mineralstoffe, belasten die Bauchspeicheldrüse, machen Kinder lernschwach und sind die Hauptursache für unsere Gewichtsprobleme, denn Zucker = Fett !

Säureüberschuß ist eine der Hauptursachen körperlichen Mißbehagens („sauer") und beginnender Krankheiten, wie Kreislaufprobleme, Allergien, Nervosität, Migräne, Rheuma, Hautkrankheiten und Wasseransammlung im Gewebe.

Gepöckelte Fleisch - und Wurstwaren: das Nitrit des Pökelsalzes kann sich beim Erhitzen (od. Verdauen) in Nitrosamine (krebserregend!) umwandeln. Pöckelsalz muß nicht sein !