Behandlungstechnik

Die nachstehend beschriebenen Schritte sind für alle Aromawickel gleich mit Ausnahme des Eiswickels.

1. Hautreinigung

Peelen Sie die zu behandelnden Körperteile. Sollte es in Ihrem Studio nicht möglich sein, ein Peeling durchzuführen, empfehlen wir, daß die Kundin selbst bei sich zu Hause ein Peeling an den zu behandelnden Körperteilen durchführt, bevor Sie Zur Behandlung kommt.

Eine leichte Bürstenmassage ist anzubieten, wenn die Kundin kein Peeling haben will. Wichtig ist, daß die abgestorbenen Hautschüppchen von der Hautoberfläche entfernt sind, damit die Wirkstoffe besser in die Haut eindringen können.

2. Bandagieren & Wickeltechnik

Das Bandagieren der Kundin erfolgt immer im Stehen. Idealerweise steht die Kundin in leichter Grätschstellung, Knie durchgedrückt, mit parallel gestellten Füßen. Das Aromaöl wird an den zu behandelnden Körperstellen sparsam aufgetragen und leicht einmassiert. Es gilt das Motto: Weniger ist mehr!"

Beim Eiswickel entfällt das Auftragen von Aromaölen, da es zu keiner Hyperämisierung der Hautoberfläche kommt.

WICHTIG : Abdecken von Besenreisern, Krampfadern und Blutergüssen!

Auf Krampfadern, Besenreiser und Blutergüssen wird messerrückendick Ice-Gel oder Celu Ven-Ross ( ist Ice Gel mit Rosskastanienextrakt) aufgetragen. Diese beiden Gels haften ganz ausgezeichnet auf der geölten Haut und verhindern die starke Durchblutung der Haut an diesen Stellen.

Die nachstehend angeführte Wickeltechnik gilt für alle Aromawickel.

Die mit der Wickelflüssigkeit gut durchtränkten feuchten Bandagen werden nun straff, jedoch nicht einengend oder einschnürend über Unterschenkel. Oberschenkel, Bauch und Po gewickelt bis knapp unter die Brust.

Hierbei ist zu beachten, daß Sie die Bandage knapp unterhalb der Kniekehle bzw. eine Handbreit unterhalb der Kniescheibe locker um den Kniegelenksbereich legen, um die Lymphknoten nicht einzuengen.

Ca. eine Handbreit oberhalb des Kniegelenkbereiches verstärken Sie den Bandagenzug und wickeln straff bis zur Leistengegend. In der Leistengegend wird die Bandage wie beim Kniegelenksbereich wegen der Lymphknoten locker herumgelegt und wenn möglich einmal um das Gesäß. Das Bandagenende fixieren Sie, indem Sie es in die untere Bandagenwicklung stecken.
Das rechte Bein wird wie das linke Bein gewickelt.

Bandagieren des Leibes

Legen Sie den Bandagenanfang diagonal quer über den Bauch in die rechte Leistengegend. Führen Sie nun die Bandage um die Taille zur linken Leistengegend. Nun bitten Sie die Kundin das Gesäß fest zusammen zu kneifen. Sie umfassen die Popofalte mit der Bandage und heben diese so hoch wie möglich und wickeln mit festem Zug weiter in Richtung Taille Von der Taille. führen Sie die Bandage wieder diagonal abwärts und bedecken die noch freibleibenden Flächen des Gesäß es und Bauches. Zuletzt bandagieren Sie den Magen bis knapp unterhalb der Brust. Sie wickeln den Bauch und das Gesäß straff, ohne jedoch einzuengen oder einzuschnüren. Sie wickeln im Prinzip ein straffes Mieder.

Bodylifting-Wickeltechnik bei Bauchschürze und Hängebauch

Es wird wie oben beschrieben im Stehen gewickelt.
Die Bauchschürze/Hängebauch wird hochgeschoben und mit einer in Nickelflüssigkeit getränkten Bandage umwickelt, so daß Sie nicht nach unten rutschen kann. Die Bandage führen Sie dann ohne besonderen Zug einfach rund um den Leib der Kundin bis knapp unter die Brust. Mit einer Bandage, die Sie vorher nur in Wasser eingeweicht haben und besonders fest ausgewrungen haben, wickeln Sie nun wie unter „Bandagieren des Leibes" beschrieben über die zuvor angebrachte Bandage, o 1.h. Sie wickeln mit straffem Zug ein Mieder. Die Bandage muß feucht sein, ansonsten haftet sie nicht besonders gut auf der feuchten mit Wickelflüssigkeit getränkten Bandage.


3. Das Ruhen

Auf dem Ruhebett liegt bereits eine Nylonfolie Verwenden Sie keinesfalls hitzende Instrumente, wie Heizdecken oder Tiefenwärme Die Kundin legt sich nun aufs Bett. Sie schlagen die Nylonfolie über die bandagierten Körperteile und legen zusätzlich eine Decke darüber. Wir empfehlen die Beine der Kundin hoch zu lagern oder eine Knierolle unter die Knie der Kundin Zu legen.
Bei sehr schlanken Personen tritt das Kältegefühl mangels Fettschicht wesentlich .früher ein, und die Ruhephase wird zwischen 25 und 30 Minuten liegen.
Bei normalgewichtigen Personen empfehlen wir 30 Minuten, bei beleibten Personen zwischen 40 und 45 Minuten.

 

4. Die Endbehandlung - gilt für alle Aromawickel

Nach der Ruhephase werden die Bandagen abgenommen, die behandelnden Körperteile eventuell trocken getupft und unser Nachbehandlungsgel „Celu Gel exclusive" reichlich aufgetragen. Über Krampfadern, Besenreiser und Blutergüsse tragen Sie nochmals Ice Gel oder Celu Ven-Ross auf
Weiters können Sie als Nachbehandlung eine Körperampulle gegen Cellulite oder schlaffe Haut einmassieren, bevor Sie Celu Gel exclusive auftragen, um die Wirkung der Behandlung z u verstärken.

Die Behandlung ist damit abgeschlossen.

Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer „Datenschutzerklärung“ am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Webseite besuchen zu können.